StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
ATTENTION PLEASE! ;D - UNSER NEUES FORUM: http://anothermoon-rpg.forumieren.com/

Teilen | 
 

 Kellergänge

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3
AutorNachricht
Jany Selena Deravenel

avatar

eig. Alter : 24
Anmeldedatum : 06.12.10
Anzahl der Beiträge : 455

BeitragThema: Re: Kellergänge   So Mai 22, 2011 4:58 pm

Ich konnte mich nicht gegen ihn wehern und wollte nur das es vorbei war ich wollte hier weg. Nein ich wollte grade sterben. Dann war es vorbei und Rose stand vor mir und legte mir ein Jacke oder so um. sie wollte das ich weg lief das tat ich dann auch ich lief die gänge zurück die jacke so eng es ging um mich geschlungen. ich wollte zu jemd der rose helfen konnte und mir fiel nur eien PErson ein Enrique. also rief ich: " Enrique Hilfe." und lief weiter die gänge entlang und hoffte das ich an der treppe rauskommen würde die nach oben führet.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Rosemarie Hathaway
Siteowner|First Admina with Creativity :)
avatar

eig. Alter : 23
Anmeldedatum : 01.12.10
Anzahl der Beiträge : 384

BeitragThema: Re: Kellergänge   So Mai 22, 2011 5:53 pm

Und dann starrte ich in zwei Augen. Zwei Augen die mir zu bekannt waren. Augen, welche von dunkelblonden Haaren umrahmt waren die mir nur allzu bekannt waren. Mein Atem stockte. Und nach einer Weile des Schocks verwandelte mein Schreck sich leicht in Wut und ich zog meine Lippen zurück, zeigte meine Zähne und fauchte leicht. "DU! Du hast mich verwandelt!" Sein ebenfalls erst erstaunter Blick veränderte sich zu einem Grinsen. "Oh, simmt. Du bist die kleine Dhampirin aus dem Labyrinth." Er lachte. "Schön dich wieder zu sehen. Was aus dir geworden ist... Ein großer starker Strigoi. Na, wie gefällt dir dein neues Leben? Wie gefällt es dir Blut zu saugen?"

CONSTANTIN VORDANA

Ich sah wie sie schluckte als ich ihr diese Fragen stellte und sie durchdringend ansah und ihren Blick praktisch fing. Sie antwortete nicht, sah ziemlich nachdenklich aus. Und schließlich sagte sie: "Egal warum auch immer du das alles getan hast, du wirst so dafür büßen." Und schon versuchte sie sich von mir loszumachen. Ich ließ es jedoch nicht zu und hielt sie weiterhin fest, die Wand in ihrem Rücken. Ich war viel älter und stärker als sie. Sie würde es nicht einmal wie Jany schaffen sich ein wenig von meinem Zwang zu lösen, würde ich ihn bei ihr einsetzen. Sie konnte mit nichts dagegen angehen. "Bist du mir denn nicht dankbar, dass ich dich verwandelt habe? Weißt du, wenn ich dich jetzt so sehe... ich glaube ich habe da noch eine weitere Verwendung für dich." Den Dämon hatte sie ja sicherlich schon umgebracht, da war ich mir hundertprozentig sicher. Und jetzt..warum sollte ich sie jetzt einfach so durch die Welt streifen lassen? "Ich werde dich zu meiner Gefährtin machen, na, wie fändest du das?"

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://bluemoon-rpg.forumieren.com
Jany Selena Deravenel

avatar

eig. Alter : 24
Anmeldedatum : 06.12.10
Anzahl der Beiträge : 455

BeitragThema: Re: Kellergänge   So Mai 22, 2011 7:11 pm

Mir war kalt und ich hatte schmerzen was ja kein wunder war nachdem constantin so über mich hergefallen war. ich rief immer wieder : " Enrique Hilfe." und hoffte das er mich hören würde. Ich hatte dann keien kraft mehr weiter zu laufen ich war bestimmt nur ein paar gänge entfernt von rose und constantin aber ich konnte nicht mehr und ließ mich an der wand auf den boden sinken und kauerte mich zusammen die jacke schlang ich so um mich das sie das meiste von mir bedeckte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Rosemarie Hathaway
Siteowner|First Admina with Creativity :)
avatar

eig. Alter : 23
Anmeldedatum : 01.12.10
Anzahl der Beiträge : 384

BeitragThema: Re: Kellergänge   Mo Mai 23, 2011 8:48 pm

Ich sah ihn an, verzog das Gesicht bei seinen Worten und spuckte ihn direkt ins Gesicht, fauchte und versuchte meine Arme aus seinem Griff zu bekommen, doch er war viel stärker als ich, vermutlich weil er viel älter war. Und dann bekam ich ganz kurz meinen linken Arm frei als er mit seiner Hand blitzschnell ausholte und sie laut auf meine Wange traf. Ich hörte ein leises Knacken in meinem Kiefer und ein stechender Schmerz durchzog meine ganze linke Gesichtshälfte. Und ich wollte nicht zeigen was für einen Schmerz er mir zugefügt hatte und doch traten ein paar Tränen in meine Augenwinkel. Mein Kopf hatte sich zur Seite gedreht als der Strigoi mich geschlagen hatte.
Um meinen Schmerz zu überspielen wandt ich meinen Kopf schnell wieder zu ihm woraufhin nochmals ein stechender Schmerz meine linke Gesichtshälfte durchzog und ich spürte wie warmes Blut über meine Wange lief, er musste mich gekratzt haben. "Nie im Leben werde ich mich dir anschließen. Egal was du tust. Niemals. NIE!" Meine Stimme war ein einziges raues Zischen und meine Augen waren leicht zu Schlitzen verengt. Bis sich seine Hand abermals blitzschnell bewegte, diesmal weiter unten. Ich hörte Stoff reißen. Spürte 5 über meinen Bauch kratzende Fingernägel. Ich sog erschrocken die Luft ein und sah an mir herunter, sah Blut und 5 lange und tiefe Kratzspuren. Diesmal konnte ich die Tränen nicht zurückhalten, ein leises Wimmern entkam meinen Lippen. Und dann durchschnitt die Stimme des Strigois die Luft. "Wer wohl der Vater dieses Kindes ist? Der Bruder der kleinen Hexe? Der Dämon? Hat er es dir vor dem Labyrinth 'geschenkt'?" Er lachte auf. "Dann sollte ich es zu seinem Vater bringen, es umbringen.."
Mein Gesicht wurde nun angsterfüllt. Ich war keines Weges mehr stark und widerstrebend. Ich war völlig schockiert. Meinte er Chris?.. Und ich hatte Angst um mein Baby. Würde er so grausam sein und es einfach töten, wo es noch nicht einmal auf der Welt war? Ich wusste nicht was ich tun sollte, ich war wie erstarrt. Und bevor ich weiter nachdenken konnte schwebte seine Hand auch schon wieder über meinem Bauch. Das einzige was ich noch tun konnte war die Augen zu schließen um es nicht mit ansehen zu müssen.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://bluemoon-rpg.forumieren.com
Enrique Blanford

avatar

eig. Alter : 23
Anmeldedatum : 12.12.10
Anzahl der Beiträge : 247

BeitragThema: Re: Kellergänge   Di Mai 24, 2011 1:08 pm

PP: Mdchenflur

Ich rannte Chris hinterher, denn das musste ich mir echt nicht geben, dass der mich einfach so Anfasste und SO mitm ir sprach, dann unten bei dem Kellegängen, als alles schon etwas dunkler wurde und in ein schummriges -lciht tacuhte hatte ich ihn eingeholt und schnappte ihn mir am Kragen und drückte ihn unsanft gegen die Wand, ich hatte ihn fest im Griff, sodass er sich nciht wehren konnte. ich war schließlich ein Dhampir, gegen mich hatte eh keiner eine chance, bis auf Strigois.
Ich funkelte Chris böse an. ich hasste diesen Kerl, das konnte man fast nicht zum ausdruck bringen. "ICh muss mir von DIR gar ncihts sagen lassen und wenn man eins und eins zusammen zählt bist DU derjenige der Jany immer verletzt, du Mistkerl, also wage es nicht mir etwas über Moral oder derlgeichen beizubringen, denn du bist nichts anderes als ein elendiger Heuchler.", sagte ich ruhig und wütend und stieß ihn dann unsanft von mir weg und wischte mir meine Hände erstmal an der hose ab, mit denen ich ihn berürht hatte, dann ging ich unentwegt weiter und konnte shcon das Blut riechen und DAS war nicht gut, GAR nicht gut, meine Hand fuhr zu meinem Dolch, der nun in meiner Hand lag und ich ihn ein wenig drehte und Wendete und mit ihm jederzeit angriffsbereit rumspielte.
Mir gefiel es nicht sonderlich,d as Alex als Moroi hier mitkam und glecih zweimal gefiel es mir nicht das Diana auch ncoh mit von der Partie war.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chris Turner

avatar

Anmeldedatum : 25.12.10
Anzahl der Beiträge : 281

BeitragThema: Re: Kellergänge   Di Mai 24, 2011 5:13 pm

"nimm deien Foten von mir." Fauchte ich ihn an und wollte ihn von mir stoßen. Ich wurde nun wütend auuf ihn. " Kapierst du es nicht es geht um leben und tod. Und es ist nicht nur Jany in gefahr sondern auch Rose." Brüllte ich ihn an. Dann ging er weiter und ich folgte ich und verpasste ihn als ich bei ihn war einfach eien mit der rechten. " Mistkerl."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Jany Selena Deravenel

avatar

eig. Alter : 24
Anmeldedatum : 06.12.10
Anzahl der Beiträge : 455

BeitragThema: Re: Kellergänge   Di Mai 24, 2011 5:15 pm

Ich hatte mich auf den Boden zusammen gekauert und versuchte die Schmerzen zu ignorieren. Dann hörte kich eien Stimme und schritte. Es war Enriques stimme und er war mit Chris hier. Ich kämpfte mich auf meien beine und lief weinend los. ich schaffte es gerade so um die nächste Ecke zu biegen und da sah ich dir beiden. Chris hatte Enrique genau in den Augenblick wo ich um die Ecke kam geschlagen was mich nicht sehr freute. " Eni, Hilf mir." sagte ich und schlang rose jacke feter um mich mit der eine Hand mit der andern versuchte ich mich ander Mauer festzu halten. Ich konnte kaum noch stehn und merkte auch das ich Blut verlor.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Alexander Hathaway

avatar

eig. Alter : 23
Anmeldedatum : 04.12.10
Anzahl der Beiträge : 529

BeitragThema: Re: Kellergänge   Di Mai 24, 2011 5:43 pm

[pp. Mädchenflur]

Wirklich mehr als genervt folgte ich Chris und Eni nach unten und hörte Diana hinter uns kommen. Auf ihre Schritte achtete ich besonders, ich meine, okay, ich war ein Moroi, aber sie war eine Frau. Und zudem war ich ein Moroi, der es verstand, sich zu prügeln, wenn es sein musste. Ehrlich, ich kannte keinen anderen, der es so drauf anlegte und auch konnte, wie ich es tat. Und wenn wirklich irgendwas passieren sollte, würde ich auf Diana acht geben. Denn ich war mir sicher, dass Chris eher damit beschäftigt sein würde, Rose zu helfen und Eni sich um den Strigoi kümmern würde. Derweile würde ich Jany helfen, da ich noch in dem Fall über blieb und auf Diana achten. Gott, ausgerechnet ich hatte mir zwei Leute aufgeladen, ich. Der an sich nich wirklich viel an andere dachte. Und ich meine hallo, trotz allem war ich auch nur ein Moroi. Na ja. Ich würde das schon packen. Was weiß ich, wie genau, aber das würde schon funktionieren.
Mit einem genervten und wütenden Schneuben schob ich mich an Chris und Eni vorbei. Ehrlich, das war jetzt eher fehl am Platz. Chris ganzes Verhalten war mehr als nur unangebracht. Dass er die ganze Zeit rumkeifte, alle sollten ihre Pfoten von ihm lassen, nervte mich jetzt schon. Wie ein kleines Kind, herrje. Ich meine, hätte er von Anfang an ganz normal gesagt, dass sich die beiden in Gefahr befanden, wären wir ohne irgendeinen großen Aufstand sofort mit runter gekommen. Aber neeiin, Mister musste daraus unbedingt eine Show machen, wer von uns der größere Stecher war und sich am meisten aufspielen konnte. Lächerlich.
Ich drehte mich zu Diana. "bitte bitte, sag mir, dass du irgendwelche Kräfte hast, die in Richtung Heilmagie gehen?", fragte ich fast schon flehend. Ich roch überdeultich, dass Jany Blut verlor. Immerhin spürte ich meine Eckzähne schon an meiner Unterlippe schrammen. Und mein Geruchs- und Gehörsinn reichten so weit, um fest zustellen, dass nur wenige Gänge weiter ein Kampf tobte. Und auch dort roch ich Blut. "Verdammt, könnt ihr euren Kindergarten jetzt mal beenden?", schrie ich fast schon. Natürlich verstand ich Eni, ich wäre Chris wohl auch an die Gurgel gegangen, aber das konnten sie auf später verschieben. Schnell schälte ich mich aus meiner Jacke, legte sie Jany um die Schultern und stützte sie, damit sie sich auf den Boden setzte. Erneut blickte ich hilfesuchend zu Diana.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Diana Heaven
Helferchen with Intelligence ;)
avatar

eig. Alter : 23
Anmeldedatum : 04.12.10
Anzahl der Beiträge : 166

BeitragThema: Re: Kellergänge   Di Mai 24, 2011 8:18 pm

Der Keller war wirklich unheimlich. Ich bekam eine richtige Gänsehaut, es herrschte eine unangenehme Stimmung. Anscheinend war jemand verletzt, diese Jany, von der alle sprachen, glaubte ich. Ich hatte Heilkräfte. Hatte. Ob sie immernoch da waren, wusste ich nicht. Aber okay, meine Flügel waren auch noch da. Ich habe aber vergessen, wie ich damit umgehen sollte.
Ich versuchte mich zurück zu erinnern, mein Kopf tat schon fast weh.
Anscheinend dachte Alex gerade an das gleiche, denn er fragte mich, ob ich Heilkräfte hätte. "Ich hatte mal welche, das weiß ich noch genau. Aber wie ich sie benutzen kann, das weiß ich nicht mehr. Aber ich versuche es.", ich versuchte zuversichtlich zu klingen. Ich würde das schon schaffen.
Dann ging ich los. Ich musste das Mädchen finden und ihr helfen. Da sah ich sie schon, sie war schon schwach. Die Jungs hinter mir schlugen sich gerade, wieso denn ? Sie müssen sich konzentrieren ! Ich ging sofort zu dem Mädchen, Jany und suchte erstmal nach Verletzungen. "Was ist passiert ?", fragte ich sie.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://vampirediaries-rpg.forumieren.de
Enrique Blanford

avatar

eig. Alter : 23
Anmeldedatum : 12.12.10
Anzahl der Beiträge : 247

BeitragThema: Re: Kellergänge   Di Mai 24, 2011 8:32 pm

Als dieser Dumme wi**er dann auch ncoh auf mich zuam und mich schlug, worauf ich nicht gefasst war, platzte es in mir endgültig, vor allem war es für Chris nicht schalu gewesen, mich zu schlagen, während ich den Dolch in der Hand hatte, denn im ernst, wäre Jany nicht um die Ecke gebogen ich hätte Chris galtt abgestochen, denn das war mien innerstes Gefühl und ehrlich ich wollte ihm nachgeben.
Aber ich handelte mal wieder viel zu freundlich meines erachtens. Ich stieß ihn von mir weg und holte zu einem heftigen SChlag aus und traf ihn hoffentlich HART an der Seite, und ehe er reagieren konnte, hatte ich ihn shcon wieder am kragen und hielt ihmn den Dolch an die kehle. Hinter ihm die Wand vor ihm das MEsser am hals und einen auf Mord sinnenden Dhampir und ehlrich ich hätte es getan, ohja ich hätte es, wenn jany nich da gewesen wäre.
Ich funkelte ihn so wütend an, das ich die worte schn fast ausspuckte. "Mach das noch einmal und steche dich jämmerlichen Dämon ab ohne mit der Wimper zu zucken. Sieh zu, das du land gewinnst, ehe ich menien Instinkten nachgebe und dieses hübsche Messer in deiner Kehle versenke"
Noch einen Moment blieb ich so stehen ehe ich abrupt mich von ihm losmachte und zu Jany rannte, ich roch blut, aber meine augen h atten sich noch nicht ganz an die Dunkelheit gewöhntun dihc konnt dann eh besser sehen als die meisten. Ich schaute sie besorgt an, und steckte den Dolch griffsbereit in das Halfter zurück. "Wo hast du verletzungen Jany?", frate ich sofort und die Sroge stand mir ins Gesicht geschrieben
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chris Turner

avatar

Anmeldedatum : 25.12.10
Anzahl der Beiträge : 281

BeitragThema: Re: Kellergänge   Di Mai 24, 2011 8:45 pm

ich erstarrte mitten in meien bewegungen als ich jany sah. " oh gott schwesterchen. was ist passiert?? " Fragte ich besorgt und ging auf sie zu aber eni würde mich nich an sie ran lasen deshalb folgte ich der blutspur auf den Boden ud fand am ende Rose und Den Strigoi welcher bei uns schon im Garetn gewesen war. Und nun tat ich eien fehler anstatt auf jemand zu waret n zog ich ihn von Rose weg und sagte wütend. " Nimm dein Finger von meiner verlobten. Du widerlicher dreckskerl. Was hast du mit meiner Schwester gemacht?" Und stellte mich schützend vor Rose. und starrte ihn wachsam an.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Jany Selena Deravenel

avatar

eig. Alter : 24
Anmeldedatum : 06.12.10
Anzahl der Beiträge : 455

BeitragThema: Re: Kellergänge   Di Mai 24, 2011 8:53 pm

Ich zuckte leicht zusammen als Alex mich berührte und wich etwas zurück. Auf die fragen die mir gestellte wurden schüttelte ich nur den Kopf. Und schaute eni und Chris zu. " Eni lass Chris gehn." Sagte ich schwach und schaute ihn eindringlich an. Dann kam eni schon zu mir und fragte wo ich verletzt sei. Doch ich konnte es ihn nicht sagen nich wenn chris dabei war doch er verschwand in die richtung aus der ich gekommen war. " Ales geh und hilf Chris rose zu retten." Ich wand mich zu Eni und sgtreckte mien hand nach ihn aus. " Dieseer Strigoi hat mich vergewaltigt. 2 sagte ich ganz leise und wusste aber das er es hören würde aber die andern würden es nicht hören! " Bring mich bitte hier weg Eni. Bitte," sagte ich und schlang die jacken noch enger um mich.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Alexander Hathaway

avatar

eig. Alter : 23
Anmeldedatum : 04.12.10
Anzahl der Beiträge : 529

BeitragThema: Re: Kellergänge   Di Mai 24, 2011 9:32 pm

Sie konnte sich nicht daran erinnern, wie sie mit ihren Kräften umging? Verdammt, bloß das nict. Jany brauchte wrklich Hilfe, ich konnte sehr viel Blut riechen, allerdings konnte ich nicht genau feststellen, wo ihre Wunden waren, sie war voll mit Blut und sehen konnte ich in dem Licht nicht mal mit meinen Augen wirklich. Verfluchter Keller. Was zum Teufel hatten sie hier unten überhaupt gesucht? Ich ließ Eni ein wenig Raum, damit er an Jany kam und erhob mich.
Jany hatte Recht, ich musste zu Rose. Selbst wenn das bedeutete, dass ich Chris helfen musste. Und ehrlich, allein der Gedanke, sowas tun zu müssen, löste irgendwas in mir , was mir is mal so gar nicht passte. Aber okay, ich würde es für Rose tun. Und ihn ihretwegen auch akzeptieren, wenn es sein musste. Nur bezweifelte ich doch ernsthaft, dass er selbst in einem Dtadium der Akzeptanz mehr als Ignoranz bekommen würde.
Kutz legte ich Diana meine Hand auf die Schulter und nickte ihr zu. "Du packst das", meinte ich zuversichtlich. Dann folgte ich Chris und der Blutspur zu Rose. In dem Moment war ich Chis wohl mehr als nur dankbar, trotz allrm. Denn er zerrte praktisch sofort den Strigoi von Rose. Ich achtete auf den Abstand zwischen mir und dem Monster, wie ich ihn liebevoll bezeichnete und mir, als ich zu Rose rüber ging. Sofort fiel mein Blick auf ihren zerkratzten Bauch, dann erst auf ihr leicht deformiertes Gesicht. Ohne nachzudenken, zog ich mir auch das Hemd vom Leib, meine Jacke hatte ja Jany. Rose Oberteil hatte ein wenig sehr gelittda war es mir lieber, meins zu lassen, als dass sie sich so preisgab. "Hast du große Schmetzen? Spürst du dein Baby noch?", fragte ich besorgt. Ich machte mir ehrliche Sorgen, um das Kind, herrje, ich war immerhin sein Onkel.

[ooc: tuuhuut mir leid, dass es so lang gedauert hat, mit Handy schreiben ist echt dumm ><]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Diana Heaven
Helferchen with Intelligence ;)
avatar

eig. Alter : 23
Anmeldedatum : 04.12.10
Anzahl der Beiträge : 166

BeitragThema: Re: Kellergänge   Mi Mai 25, 2011 4:14 pm

Das Mädchen, Jany, ging nicht wirklich auf mich ein. Sie wollte lieber Enrique bei sich haben. Okay, dann soll er ihr helfen. Ich half dann lieber den anderen. Ich bemerkte, dass ein Strigoi sie angegriffen hatte. Ich erkannte ihn an seinen Augen, die unheimlich rot waren und zu glühen schienen. Und nicht nur Jany hat er scheinbar angegriffen, sondern noch ein Mädchen. War das nicht Alex' Schwester ? Sie habe ich eigentlich lange nicht mehr gesehen.
Ich wusste, wie man Strigois vernichten konnte, aber ich wusste nicht woher ich das wusste. Köpfen, Plock durchs Herz oder Verbrennen. Automatisch entfalteten sich meine Flügel. Ich wollte ihn nicht umbringen, ich wollte ihm nur ein bisschen Angst machen. Das müssten schon die anderen erledigen.
Also stellte ich mich vor diesen einem Typen, der wohl seine Verlobte beschützen wollte, wie ich es hörte. Dann schaute ich erstmal, was dieser Strigoi zu sagen hatte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://vampirediaries-rpg.forumieren.de
Rosemarie Hathaway
Siteowner|First Admina with Creativity :)
avatar

eig. Alter : 23
Anmeldedatum : 01.12.10
Anzahl der Beiträge : 384

BeitragThema: Re: Kellergänge   Mi Mai 25, 2011 5:02 pm

Ich erwartete schon den tiefen Schmerz in meinem Bauch und Tränen qollen aus meinen geschlossenen Augen. Doch der Schmerz kam einfach nicht. Vorsichtig öffnete ich die Augen, wollte wissen was ihn aufgehalten hatte und da sah ich direkt in Chris' Augen. Und noch einmal wimmerte ich leise, atmete aber gleichzeitig auch erleichtert und leise aus, wusste dass ich jetzt nicht mehr um das Leben meines Babys fürchten musste.
Und schon war der Strigoi einige Meter von uns weg und Chris stand schützend vor mir. Ich wollte mich schon wieder vor ihn schieben, doch ich ließ es. Ich wusste, dass ich nicht dazu im Stande war gegen diesen Strigoi zu kämpfen und ich wollte mein Kind nicht wirklich noch verlieren.
Das alles um mich herum ging ziemlich schnell und ich hatte nicht wirklich die Möglichkeit darauf zu reagieren, dass Chris nun vor mir stand oder darauf zu achten was der Strigoi nun tat. Denn schon stand auch Alex bei mir und ich war unendlich froh ihn zu sehen und dass er mich wohl wirklich weder dafür hasste, dass ich Strigoi geworden war noch, dass ich schwanger war. Ich sah wie sein Blick zu meinem Bauch wanderte, legte wie sonst auch schützend meine Hand darauf, schluckte und nickte leicht. "Ja, ich spüre es noch. Und die Schmerzen..naja..ich hoffe die sind schnell wieder weg.." Ich konzentrierte mich auf den Herzschlag meines Babys, achtete darauf, dass es wirklich noch da war und versuchte mich wieder zu beruhigen, trat an Alex heran, ließ mich einfach gegen ihn sinken und mir sein Hemd um die Schultern legen. Im Augenwinkel sah ich nur leicht ein Mädchen, aus wessen Rücken plötzlich Flügel herausragten. Und ich wusste, dass uns nichts mehr passieren konnte. Wir waren überlegen dem Strigoi gegenüber. Und dennoch empfand ich es für besser aus der 'Schusslinie' zu treten. Besonders für mein Baby und Alex. Er war immernoch mein Moroi und Bruder. Und ich würde immer an seine Sicherheit denken. In jeder Situation. "Lass, uns lieber ein Stück zurück gehen. Mein Kind brauch doch noch sein Onkelchen." Leicht schmunzelte ich an Alex' Brust und schob ihn sogleich, soweit es mir so möglich war, zurück raus aus der Sackgasse in der wir uns dem Strigoi gegenüber befanden.


CONSTANTIN VORDANA


Ich wollte gerade dieses Baby in ihrem Bauch töten, als mich plötzlich jemand von der ehemaligen Dhampirin wegzog und einen betrachtlichen Abstand zwischen uns brachte. Sofort knurrte ich und brachte mich sowohl in Verteidigungs- als auch Angriffsstellung. Mein Blick schweifte blitzschnell durch die Sackgasse und ich brauchte nur wenige Bruchstücke von Sekunden um zu erkennen, dass ich geliefert war auch wenn die Hexe weg war. Verdammt, sie waren nun 4. Die Strigoi, ein Moroi, ein Engel und...der Dämon! Verdammt, ich dachte er wäre tot! Hatte sie also doch nicht getan was ich vermutet hatte. Leise fluchte ich. Und dann stand ich auch noch nackt hier rum. Was nun? Gegen sie kämpfen konnte ich nicht. Zusammen waren sie definitiv stärker als ich. Mir blieb nur eines. - Flucht. Also begann ich schlagartig einfach zu rennen. Vorbei an ihnen und versuchte raus aus der Sackgasse zu kommen. Jetzt konnte ich einfach nur noch auf meine Schnelligkeit bauen. Meine Überheblichkeit und mein Triumph über die beiden Frauen war nun verpufft.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://bluemoon-rpg.forumieren.com
Enrique Blanford

avatar

eig. Alter : 23
Anmeldedatum : 12.12.10
Anzahl der Beiträge : 247

BeitragThema: Re: Kellergänge   Mi Mai 25, 2011 6:20 pm

Das Chris eifnach weiter ging, kam mir nur recht. Hätte er noch etwas darauf erwidert, ehrlich ich hätte nciht mehr gezögert ihn das messer iwo hin zu rammen und das hätte mir mehr als genugtuung gegeben, aber dann konzentrierte ich mich wieder auf Jany und das was sie mir sagte, erschütterte mich zutiefst. Aber das Alex jetzt zu den anderen ging schockte mich genauso, meine DAhmpir gene spielten verrückt, ich hatte einerseits den Drang Alex hitnerherzurennen und diesen Strigoi niderzusäbeln, andererseits wollte ich Jany umarmen und das tat ich dann auch, ich nahm ihre hand entgegen und hielt sie fest, während ichs ie umarmte und sanft ihr haar streichelte. "ich werd dich wegbringen, sobald ich diesen Mistkerl getötet hab", sagte ich mit unterdrückter wut und küsste sie dann auf die Stirn "Bleib hier, ich will mir nicht noch mehr sorgen um dich machen", schärfte ich ihr sanft ein und löste mich wieder von ihr, dann nahm ich wieder den Dolch griffsbereit in die hand, aber ich musste mich nur wenige Meter von Jany entfernen, da kam diese Missgeburt auch shcon auf uns zugerannt, anscheinend wollte er flüchten, aber eh, nein das würde ich nciht zulassen. Er bemerkte uns noch nciht weil er kurz zurück schaute und das nutze ich aus, ich bewegte das Messer so in meiner hand, das ich die Scahrfe seite nun in meiner Hand liegen hatte und holte aus und Warf den Dolch hart in dessen rechten SChulter. "Das is für dich Missgeburt", zischte ich ihn böse an und ging ohne den Kerl aus den Augen zu lassen wieder zu Jany, die nur wenige Meter hinter mir stand und nahm ihre hand, damit sie mich spüren konnte, als zeichen, das sie nicht alleine war. Aber ich machte mir shcon gewaltige Vorfwürfe, das ich mein Versprechen gebrochen hatte und sie nicht beschützen konnte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chris Turner

avatar

Anmeldedatum : 25.12.10
Anzahl der Beiträge : 281

BeitragThema: Re: Kellergänge   Mi Mai 25, 2011 6:36 pm

Ich war besorgt um meien Liebste und um das Baby und schaute sie auch dem entsprechend an. Ich fackelte dann als sie zu Alex ging nicht lange und hob sie als sie sich bei ihn anlehnte auf meien Arme. " Gehat es dir wirklich gut süße?" fragte ich besorgt und legte mien jacke die ich ausgezogen hatte über sie. " Ich bringe dich in den krankenflügel. Aber erst mache ich diesn Dreckskerl kalt." sagte ich und gab sie dann an Alex ab. " Hier halt sie bitte mal kurz für mich." Und schon rannte ich ihn hinterher. Ich sah wie Enrique ihn den dolch in die Schulter rammte und dann wieder zu Jany ging. " Eh VORDANA Du MISSGEBURT bleib stehn und kämpfe wie ein Mann mit mir. Du feieg Sau. Ichg werde dich nicht ungestarft davon kommen lassen. Du hast es gewag hand an mein Famielie zu legen." Rief ich und Rannte auf ihn zu und schlug ihn dann mit der Faust diereckt ins Gesicht. Ich hörte ein knacken und war mit meinr Leistung zufriden ich war so sauer das ich es schaffte eien Strigoi die Nase zu brechen aber dafür schmerzte mir meien Hand jetzt.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Jany Selena Deravenel

avatar

eig. Alter : 24
Anmeldedatum : 06.12.10
Anzahl der Beiträge : 455

BeitragThema: Re: Kellergänge   Mi Mai 25, 2011 6:56 pm

Ich nahm überhaupt nichts mehr wahr außer die berührungen von Eni und die schmerzen die ich hatte. " Bitte bring mich hier weg. Ehhgal wo hin ich will nur noch schlafen und ich will das die schmerzen aufhören." sagte ich leise zu ihn. Ich konnte nicht mehr und langsam aber sicher verließen mich mein kräfte. Ich lehnte mich gegen ihn um damit etwas von meien gewicht auf ihn abzugeben. Mein Gesicht vergrub ich an seienr Schulter und weinte dort ausgiebig. Ich fühlte mcih dreckig und Wertlos. Ich hörte hinter mir chris wie er Constantin anbrüllete und ihn auch schlug. Eni hatte seinen teil auch getan denn ich hatte als eni zu mir kam eien dolch in der schulter von constantin stecken sehn.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Alexander Hathaway

avatar

eig. Alter : 23
Anmeldedatum : 04.12.10
Anzahl der Beiträge : 529

BeitragThema: Re: Kellergänge   Mi Mai 25, 2011 7:21 pm

Ich sah Diana zu uns kommen und wusste nicht so recht, ob mir das gefallen sollte. Immerhin hatte ich keien Ahnung, was genau sie bewerkstelligen konnte, ich wusste nur ihren Namen und dass sie ein Engel war, mehr hatte ich in dem Kurs nicht über sie heraus finden können. "Diana, sei du bitte nicht leichtsinnig", sagte ich leise, als ich sah, dass sie ihre Flügel ausbreitete und sich zu Chris stellte. "Ehrlich, ich kann wirklich nicht sagen, was ihr Engel drauf habt, aber ich denke ein Strigoi ist dann doch ein wenig viel..", versuchte ich, sie ein wenig aus der Bahn zu nehmen. Ich wollte wirklich nicht noch mehr Verletzte.
Kurz ließ ich mich von Rose ablenken, welche mich weg schob. Natürlich wollte sie auch mich hier weg haben. Ich erinnerte mich noch sehr wohl daran, dass sie gesagt hatte, dass sie mich auch so weiterhin schützen wollte. Leise seufzte ich und ließ mich einfach von ihr schieben. Zumal ich eh keine Chance gehabt hätte, wenn ich mich gewehrt hätte. Hallo, sie war immernoch ein Strigoi.
Ich blickte hoch zu Constantin, der ernsthaft versuchte, abzuhauen. Gott, wäre ich schlau, würde ich wohl das gleiche tun. Keine Ahnung, was ich mir dabei gedacht hatte, als ich hier runter gestürmt war. Aber im selben Moment wusste ich es wieder. Natürlich. Genau als Chris Rose in meine Arme legte. Ich nickte nur, als er meinte, ich solle sie für ihn halten. "Lass ihn leiden", meinte ich schnell, als er bereits los lief, dem Strigoi hinterher. Lächelnd blickte ich zu Rose hinunter. "Heilen eure Wunden schnell? Ich meine, ist eher unschän, was der mit deinem Bauch angetsellt hat. Und der.. Onkel will sicher auch was von dem Baby haben", sagte ich lächelnd.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Diana Heaven
Helferchen with Intelligence ;)
avatar

eig. Alter : 23
Anmeldedatum : 04.12.10
Anzahl der Beiträge : 166

BeitragThema: Re: Kellergänge   Mi Mai 25, 2011 7:53 pm

Und plötzlich rannte der Strigoi weg. Er hat wohl erkannt, dass wir in der Überzahl waren.. Und zudem war er noch nackt ! Was hat der angestellt ?
Wut stieg in mir auf. Der hat doch nicht...
Meine Flügeln gingen in Flammen auf, ich konnte das nicht wirklich kontrollieren. Und ich rannte ihm hinterher, diesen miesen Feigling. Doch ehe ich mich versah, wurde er von einem Dolch getroffen, an der Schulter, und der eine Typ schlug ihn richtig ins Gesicht. Meine Güte, das war ziemlich hart.
Der Strigoi fiel zu Boden und versuchte den Dolch aus der Schulter zu holen, um seine blutende Nase kümmerte er sich nicht. Ich war immernoch wütend, so wütend, dass ich, ohne groß darüber nachzudenken, einen großen Feuerball formte. Und dann, auch darüber dachte ich nicht nach, zu ihm hinging, langsam.
Ich sah ihm direkt in die Augen, sie waren jetzt nicht mehr so bedrohlich rot, ich sah nur pure Angst in ihnen. Er erkannte, dass er sterben würde und er versuchte aufzustehen, aber der Dolch machte ihm echt zu schaffen. Und dann ging er in Flammen auf.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://vampirediaries-rpg.forumieren.de
Rosemarie Hathaway
Siteowner|First Admina with Creativity :)
avatar

eig. Alter : 23
Anmeldedatum : 01.12.10
Anzahl der Beiträge : 384

BeitragThema: Re: Kellergänge   Mi Mai 25, 2011 8:19 pm

Ich sah Chris' Sorge in seinem Gesicht als er mich plötzlich hochhob. Aus Reflex nahm ich meine Hand von meinem Bauch und schlang beide Arme um Chris' Hals um mich fest zu halten. "Geht schon. Hauptsache dem Baby geht es gut." Ich lächelte Chris leicht an und schon überreichte er mich schon wieder Alex. Nun lag ich in seinen Armen, hatte meine Arme um seinen Hals geschlungen und Chris' Jacke auch noch um. Ich sah Chris nach und sah wie er dem Strigoi mitten ins Gesicht schlug. Ein leises und doch hörbares Knacken war zu hören und ich war endsfroh, dass es nicht die Hand meines Verlobten war, die da geknackt hatte.
Und ich war froh, dass Chris und mein Bruder mal ein paar Worte wechselten ohne sich halb an die Gurgel zu springen. Ich erwiderte Alex' Lächeln. "Ja, klar. Es ist auch schon ein Stück geheilt, die Wunden waren noch tiefer. Aber ich glaube bei mir geht es zur Zeit etwas langsamer, da ist noch jemand der auch ein wenig Energie brauch. Oder die." Ich schmunzelte. Dann sah ich ihn einfach nur stumm an bevor ich lächelt sagte: "Ich hab' dich lieb, Alex, bester Onkel des Universums." Mein Lächeln wurde leicht schief und ehe ich dann noch mehr sagen konnte hörte ich auch schon Schreie. Schreie voller Qual und der Raum erstrahlte, wurde von Wärme erfüllt und mein Blick wurde zu dem Engel gezogen. Vor ihr lag der Strigoi und verreckte elendig. Und ich war froh.. Ich hatte nichts anderes als Hass für diesen Typen.
Ich war wirklich erleichtert, dass er endlich tot war. Und bevor ich weiter darüber nachdenken konnte fiel mir auf, dass der Raum noch immer voller Feuer war welches von dem Engel ausging. Erschrocken sah ich mich um, nach Chris und dann sah ich zu Alex. "Ich glaube wir sollten hier schnell raus!"

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://bluemoon-rpg.forumieren.com
Enrique Blanford

avatar

eig. Alter : 23
Anmeldedatum : 12.12.10
Anzahl der Beiträge : 247

BeitragThema: Re: Kellergänge   Do Mai 26, 2011 7:41 pm

Ich sah kurz noch was mit dem Stirgoi geschah und befand, das ich hier nicht mehr gebraucht wurde. Ich nahm Janys Hand und legte sie in meinen Nacken, dann in einer FLießenden Bewegung hebt eich sie so sanft wie möglich auf meine Arme, ohne das sie protestieren konnte, denn Protest würde ich jetzt nicht durchgehen lassen, eher würde ich diesen Strigoi rosa Haarbänder kaufen, als Jany jeztt aus den Augen zu lassen.
Ich ging die treppe hoch und huschte an ein Paar schüler vorbei die abends jetzt noch wach waren und schauten mich mal wieder entsetzt an, jedoch war Jany nicht tot, nein, das letzte mal als ich jemanden hier durch die Gänge getragen hatte, war es Jenny gewesen und irgendwie hatte ich gerade ein wenig Nostalgie und musste an die alten zeiten mit ihr zurückdenken, aber ich lebte nun im Hier und jetzt und da War nur Jany relevant.
Ich stieß die eh shcon offene zimmer türe auf

tbc: Zimmer 006
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chris Turner

avatar

Anmeldedatum : 25.12.10
Anzahl der Beiträge : 281

BeitragThema: Re: Kellergänge   Fr Mai 27, 2011 6:17 pm

Ich beobachte wie der Strigoi Feuer fing und wie Enrique Jany weg brachte. ich hätte sie am liebsten selbst genommen aber da viel mir Rose wieder ein und ich lief wieder auf sie und Alex zu. " Gib sie mir bitte wieder." sagte ich höflich zu ihn und streckzte miene Arme aus um sie zu nehmen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Alexander Hathaway

avatar

eig. Alter : 23
Anmeldedatum : 04.12.10
Anzahl der Beiträge : 529

BeitragThema: Re: Kellergänge   Fr Mai 27, 2011 6:41 pm

Ich nickte, als Rose meinte, ihre Wunden würden jetzt langsamer heilen als sie es sonst tun würden. "Weißt du schon, was es wird? Nichte oder Neffe?", lachte ich leise. Gott, war allein die Vorstellung komisch. Zumal Rose grade mal 17 Jahre alt war. Mann mann, was hatten sich die beiden gedacht, herrje. Ich sprach den Geadnken nicht bor ihr aus, was weiß ich, wie sie darauf reagieren würde. Obwohl es mehr als nur mein gutes Recht war. Ich war hier eigentlich die Person, die auf sie aufpassen sollte. Okay, wir taten es gegenseitig. Sie als Dhampir oder jetzt eben.. Strigoi und ich als großer Bruder. Ganz klischeemäßig sollte ich wenigstens aufpassen, dass sie nicht an die falschen Typen geriet und sie nichts mit ihr antellten. Darin hatte ich wohl mehr als nur versagt. Leise seufzte ich. Gut gut, jetzt hatte sie sich für Chris entschieden scheinbar.. jetzt würde ich einfach abwarten und sehen, wie sich das entwickelte.
Jetzt blickte ich einfach erschrocken hoch, als ich spürte, wie es um uns herum warm wurde und Rose meinte, wir sollten hier verschwinden. Gott oh Gott, Diana hatte den Kerl angezündet. Nicht schlecht, Respekt. Ich sah anerkennend zu ihr und setzte mich in Bewegung. Zumindest so lang, bis Chris zu mir kam. Ich sah ihm ernst in die Augen. "Lass uns bitte nach oben verschwinden. Ich will wirklich keine Sekunde hier unten verlieren und ich denke, das sollte dir genauso gelegen sein wie mir, immerhin halte ich hier nicht nur Schwester und Nichte Neffe was auch immer in meinen Händen. Sobald wir hier raus sind oder zumindest aus der Gedahrenzone kriegst du sie sofort zurück. Versprochen. Keine krummen Dinger", meinte ich aufrichtig und bedeutete ihm mit dem Kinn, weiter zu laufen. Ich hatte nicht vor, mich in ihre Beziehung einzumischen, indem ich Chris noch weiter ankeifte. Ich würde das nur noch im Stillen machen. Denn ich wollte REose wirklich nicht zwingen, sich zwischen uns zu entscheiden.

[tbc. Flur im Mädchentrakt]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Kellergänge   

Nach oben Nach unten
 
Kellergänge
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 3 von 3Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Blue Moon - Das RPG :: Cleavemondhill :: St. Cleavemondhill Academy :: Keller :: Gänge-
Gehe zu: