StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
ATTENTION PLEASE! ;D - UNSER NEUES FORUM: http://anothermoon-rpg.forumieren.com/

Teilen | 
 

 wahlloser leerer Raum

Nach unten 
AutorNachricht
Rosemarie Hathaway
Siteowner|First Admina with Creativity :)
avatar

eig. Alter : 24
Anmeldedatum : 01.12.10
Anzahl der Beiträge : 384

BeitragThema: wahlloser leerer Raum   Sa März 26, 2011 10:04 pm

pp: First Floor - Flure - Flur im Jungstrakt

Ich hatte völlig ignoriert, dass Alex mich gefragt hatte ob es Chris' Zimmer sei vor dem wir standen. Und jetzt wünschte ich mir ich hätte es nicht ignoriert. Dann wäre er wohl reingegangen und wir wären Abe nicht begegnet...
Dann würde Alex jetzt nicht ebenfalls mein Handgelenk packen müssen und mich gegen seinen Willen ebenfalls runter in den Keller bringen. Direkt meinem Tod entgegen. Am liebsten hätte ich jetzt einfach nur geschrien. Am besten nach Chris. Aber der Zwang meines Vaters und seines starken Elements hielt mich davon ab. Ich schluckte schwer und es war nicht abzusteiten, dass ich Angst bekam. Vor meinem Vater. Und das obwohl ich ein Strigoi war. Ich hätte mich problemlos wehren können, hätte er nicht diese Fähigkeit... Und wiedermal stahlen sich Tränen in meine Augenwinkel. Mühsam presste ich hervor: "Abe, Dad! Bitte, hör auf. Ich bin deine Tochter! Du kannst mich doch nicht töten. Das ist doch nicht dein Ernst..." Flehend sah ich ihn an als wir uns schließlich schon unten in den Kellergängen befanden.
Konnte er mich, sein Fleisch und Blut, wirklich töten, nur weil ich zum Strigoi geworden war? - Sofort konnte ich mir meine Frage beantworten: Ja, er konnte es. Er hatte noch nie eine richtige Vaterbeziehung zu mir gehabt. Es war eher immer wie eine kleine Freundschaft gewesen. Und sein Leben und der Tod eines Strigois war ihm wohl viel mehr wert als mein Leben. Ich schluckte schwer. Ich konnte mich kein bisschen gegen ihn wehren und schließlich öffnete er eine ziemlich schwer aussehende Tür, schob mich grob herein und Alex befahl er sich in eine der Ecken in dem feuchten und dunklen Raum zu setzen. Oh verdammt, er wollte ihn jetzt nicht auch noch zusehen lassen oder ihn vielleicht dazu bringen mich zu töten? War es denn nicht genug mich überhaupt zu töten?
Meine Augen brannten höllisch während ich versuchte die Angsttränen zurückzudrängen. Panisch sah ich zu wie Abe die Tür mit einem Holzbalken verriegelte und dann auf mich zukam um mich im nächsten Moment einfach unachtsam zu schubsen, sodass ich nicht gerade sanft auf den Boden auftraf. Sein Zwang ließ es nicht zu, dass ich mich abstützen oder abfangen konnte und ich war froh, dass ich nicht nach vorne, auf meinen Bauch, auf mein Baby, gefallen war. Aber dass ich nun in seine hasserfüllten Augen blickte, wie er sich über mich beugte und dann irgendetwas aus seiner Jacke zog, war auch nicht viel besser. Er wollte mich wirklich töten... Ich konnte ihm nicht weiter so wehrlos in die Augen sehen, also wandt ich meinen Kopf zu Alex, sah ihn eindringlich an und formte nur noch lautlos mit den Lippen: "Es tut mir so leid...alles..." Und ich flüsterte es für das was ich dann Abe entgegenschleuderte, in der Hoffnung ihn dadurch und durch sein deutliches Zögern dazu zu bringen mich doch nicht zu töten. Ich sah also wieder rauf zu meinem Vater, setzte soviel Flehen und Bitten in meine Stimme und meinen Gesichtsausdruck wie ich nur konnte.
"Abe! Bitte! Bitte, töte mich nicht. Wenn du mich wirklich töten willst, weil ich eine Strigoi bin, dann tu es! Aber nicht jetzt! Nicht jetzt..." Ich machte eine kleine Pause und er zögerte immernoch. Tränen traten jetzt wirklich aus meinen Augen und nun schwang die Angst um mich auf die Angst um mein ungeborenes Baby um. "...nichts jetzt da ich ein Baby bekomme. Bitte! Ich bin schwanger, Abe! Bitte lass mich wenigstens so lange leben bis es auf der Welt ist. Es hat nichts mit dem ganzen zu tun. Es soll nicht mit mir sterben..."
Mir war klar, dass es jetzt auch Alex wusste, aber das war mir egal, es würde mir erstmal egal sein, solange ich und somit auch mein Baby überleben könnte.
Doch meine Hoffnung verpuffte sofort wieder als ich nun sah wie der Pfahl, den mein Vater hervorgezogen hatte, blitzschnell auf mein Herz zusteuerte. Bevor er meine Brust und mein Herz schmerzhaft zerbohrte konnte ich nur nocheinmal ein heiseres "Bitte!" schreien.
Der Schmerz traf mich hart und ich erwartete wirklich schon, dass ich jetzt spüren würde wie das Leben aus mir rann. Doch das tat es nicht. Die Augen, die ich zugeschlagen hatte als der Dolch auf mich zugerast war, konnte ich wieder aufschlagen und ich sah Abes Gesicht klar und deutlich. Ich...ich lebte noch? Wie war das möglich? Ich keuchte auf und merkte, dass ich mich wieder bewegen konnte. Sofort, ohne weiter über das kleine Wunder nachzudenken, griff ich nach dem Dolch und machte mich daran ihn herauszuziehen. Abe sah mich nur geschockt und überrascht, verwundert darüber an, dass ich noch lebte. Doch sein Schockzustand hielt nicht lange, denn bevor ich den Dolch wegwerfen konnte nahm er ihn mir schon ab um damit diesmal weiter unten anzuzielen. Der Dolch schwebte genau über meinem Bauch. "Wenn du nicht sterben willst, dann eben das kleine Monster in dir drin!", presste er durch zusammengebissene Zähne zusammen und wieder raste die Dolchspotze auf mich zu. Die einzige Reaktion die ich noch wagen konnte war die schützende Haltung meiner Hände über meinen Bauch. Aber ich wusste, dass das nichts bringen würde.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://bluemoon-rpg.forumieren.com
Chris Turner

avatar

Anmeldedatum : 25.12.10
Anzahl der Beiträge : 281

BeitragThema: Re: wahlloser leerer Raum   Sa März 26, 2011 10:56 pm

pp: Zimmer 9

Das was ich von drin höret machte mich raasend vor Wut anscheind hatte er versucht zu Töten es hatte aber nicht geklappt uind nun wolte er mein Kind nein unser Kind töten? ICh schmiss mich mit meiner ganzen krafft gegn die Tür und sie gab nach. ICh stürmte in den klein Raum und sah wie Rose auf den Boden lag die Hände schützend über ihren Bauch und dieser Kerl der ihr Vater sein musste mit eine Dolch über ihr und er zielte genau auf ihren Bauch. Mein Blick streifte über sie und ich sah das sie schon eine Stichverletzung am Herzen? hatte. Dieser mist Kerl. Nun erwachte der Dämon in mir vollends und ich warf mich auf Rose. Ich schob sie hinter mich:" Nimm dein Foten von ihr und mein Kind du mist Kerl." ich funkelte ihn wütend an und versuchte den Drang zu wieder stehn ihn zu töten. Ich wand mein Blick nicht von ihm ab aber sprach dennoch sanfter zu Rose: " Liebste is alles okay? Kannst du aufstehn? Wenn ja geh in mein Zimmer da bist du sicher ich kümmer mich um ihn!" Ich wusste genau was ich tun würde wenn sie weg wäre ich würde ihn töten er hatte das verletzt was mir auf der Welt als einzigstes gebleiben war und was ich abgöttisch leibete. Außer dem hatte er versucht unser Kind zu töten welches in ihr herab wuchs.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Alexander Hathaway

avatar

eig. Alter : 24
Anmeldedatum : 04.12.10
Anzahl der Beiträge : 529

BeitragThema: Re: wahlloser leerer Raum   So März 27, 2011 10:52 am

[pp. Flur im Jungstrakt]

Ich ließ mich, unfähig mich zu wehren, hinter den beiden herziehen, führte Rose fast schon nach unten. Ich hörte ihr Flehen, aber Abe war so kalt wie ich ihn noch nie gesehen hatte. Knallhart führte er uns einfach nach unten und verriegelte die Tür mit einem Holzbalken, brachte mich dazu, mich in eine Ecke zu setzen. Egal, wie sehr ich versuchte, mich zu wehren, es war unmöglich, gegen dieses verdammte Elemant anzukommen. Ich musste mit ansehen, wie er auf Rose zuging und sie einfach umschubsten, wie sie rückwärts fiel und unfähig war, sich abzufangen. Ich nickte leicht und mechanisch, als ich die Worte erkannte, die sie formte. Und ich dachte, es wäre vorbei, als Abe einen Dolch aus seiner Jacke zog. Gott, der Kerl meinte es absolut ernst. Ich war schon kurz davor, meinen Kopf einfach abzuwenden, ich konnte das nicht mit ansehen. Aber plötzlich meldete sich Rose wieder zu Wort. Meine Augen wurden bei jedem Wort größer und größer. Ein.. Baby? Zum Teufel, das war der Grund, warum sie geweint hatte. Nur ich konnte so naiv sein und wirklich glauben, dass sie so bitter geweint hatte, nur weil sie zu einem Strigoi geworden war. Bis zu einem gewissen Grad wäre eine solche Reaktion nachvollziehbar gewesen, aber.. jetzt kam es mir einfach nur absolut abwegig vor, dass sie deswegen so geweint hatte. Natürlich hatte sie mich deswegen angelogen. Und wenn jetzt nicht direkt vor ihr ein Kerl, unser Vater mit einem Dolch herum fuchtel würde, dürfte sie sich ordentlich was von mir anhören dürfen. Aber das würde ich mir für später aufheben, für den Fall, dass sie warum auch immer doch überleben sollte. Aber es war Schwachsinn, daran zu glauben, der Dolch würde sie umbringen, sobald er auf ihr Herz traf, auf welches Abe zielte. Ich konnte meine Augen nicht nieder schlagen, egal was ich versuchte, zu stark war sein Zwang. Also musste ich mit ansehen, wie die Spitze auf ihre Brust traf und tief eindrang. Allein bei solch einem Anblick zog sich bei mir an dieser Stelle ebenfalls alles zusammen. Er hatte es wirklich getan, hatte seiner eigenen Tochter, meiner kleinen Schwester, eiskalt einen Dolch in die Brust gerammt. Ich spürte, wie sich unaufhaltsam eine Träne ihren Weg über meine Wange suchte. Hilflos schüttelte ich leicht den Kopf. Ich wollte das nicht realisieren. Aber bei genauerem Hinsehen erkannte ich, dass ich nichts realisien musste.
Rose bewegte sich nach wie vor. Sie war nicht tot. Aber.. warum? Der Dolch hätte sie sofort töten müssen. Unfähig, irgendwas zu sagen, schluckte ich nur und sah die Szene vor mir ungläubig an. Abe wurde wütend und zielte mit dem Dolch auf ihren Bauch, in der das kleine Strigoibaby heran wuchs. Ich konnte bei dem Gedanken nicht die Abscheu entwickeln, wie ich sie sonst wohl gehabt hätte. Nein, das war mein kleiner Neffe oder meine Nichte. Nein, ich machte mir ehrlich sorgen, als er auf den Bauch zielte. Nicht mehr nur um Rose. Auch um das kleine Kind. Und plötzlich flog die Tür auf und ein Kerl platzte herein, den ich nur zu gut kannte: Chris. Ich war wohl noch nie so froh gewesen, ihn zu sehen, wie ich es jetzt grade war. Ich war froh, dass er sich schützend vor Rose stellte und sie vor Abe abschirmte. Seine ganze Aufmerksamkeit galt jetzt Chris und ich merkte, wie ich meine Arme ein wenig lockern konnte, wenn ich auch noch nicht vollständig von seinem Zwang befreit war. Aber er ließ nach. Und wenn Chris im richtigen Moment zuschlagen würde, hatte er eine reele Chance, Abe zu töten. Ich schreckte bei solch einem Gedanken nicht zurück, selbst wenn er mein Vater war. Er hatte es einfach nicht anders verdient nach solch einer Aktion. Ich murrte leise und unzufrieden, Ich hätte mich jetzt zu gern an Chris' Seite gestellt und ihm dabei geholfen, Abe irgendwas in seine Brust zu treiben.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Rosemarie Hathaway
Siteowner|First Admina with Creativity :)
avatar

eig. Alter : 24
Anmeldedatum : 01.12.10
Anzahl der Beiträge : 384

BeitragThema: Re: wahlloser leerer Raum   So März 27, 2011 1:37 pm

Ich erwartete schon einen erneut stechenden und brennenden Schmerz. Nur dieses Mal an einer anderen Stelle. Doch er kam nicht. Stattdessen flog die Tür lautstark auf und ich sah wie Chris zu uns rüberkam. Praktisch sofort schob er mich schützend hinter sich. Seine Worte konnte ich gar nicht realisieren, da alles so schnell ging. Und als ich dann abermals den Dolch sah wie er uns entgegen kam war sowieso keine Zeit für irgendwelche Worte. Ich wollte Chris wegschubsen und den Dolch abfangen. Ich hatte nun keine Angst mehr um mich. Ich musste nur darauf achten, dass er meinem Bauch nicht zu nahe kam. Ich war mir sicher, dass dieser Dolch mich auch bei einem zweiten Versuch nicht würde töten können. Doch all das spielte keine Rolle als ich zu langsam war. Ich schaffte es nicht ihn beiseitezuschieben. Und das nicht, weil ich zu schwach war, sondern weil alles so schnell ging. Das einzige was ich noch geschafft hatte war ihn umzudrehen. Und schon steckte der silberne Dolch in Chris Rücken. Und da geschah etwas was ich mir nie zugetraut hätte. Der Strigoi in mir wurde komplett frei, nichts hielt ihn mehr zurück. Mich trieb nur noch unendlicher Schmerz und Wut darüber an, dass Abe auch noch Chris verletzt hatte. Tief knurrte ich, hatte die Arme um Chris Körper geschlungen und sah Abe nun fest in die Augen. Bevor er es wagen oder auch nur daran denken konnte, abermals seinen Zwang auf mich anzusetzen tat ich es bei ihm. Ich wusste, dass Strigoi ziemlich stark Zwang ausüben konnten und jetzt tat ich es als würde ich es schon mein ganzen Leben lang tun. Ich wusste nicht wie es funktionierte, aber ich tat es einfach. Abe, welchen ich nun nicht mehr als Vater sah, gab ich keine Chance mehr den Blick von meinen aufblitzenden stechendroten Augen abzuwenden. Und ich selbst ging mit mir durch als ich ihm schließlich zischend befahl: "Zieh ihm den Dolch wieder raus. VORSICHTIG!"" Ich machte eine kleine Pause und wartete darauf, dass der Dolch aus Chris Rücken verschwand. Und ohne den Blick von Abes Augen abzuwenden schob ich Chris sanft beiseite, ich wusste, dass die Wunde bei ihm genauso schnell heilen würde wie bei mir.
Und weiter trieb mich die Wut, sie trieb mich einige Schritte auf den Moroi vor mir zu. "Und jetzt...richte die Spitze des Dolches auf deinen Bauch. Zieh ihn von dort deine Haut entlang bis zu deiner Kehle.", brachte ich mit einer Stimme heraus die ich nicht von mir kannte und welche nun vor Hass und Wut nur so triefte. Und als er zögerte, setzte ich noch einmal nach, schrie schon: "Schlitz dir deinen widerlichen Körper auf, verdammt!"
Als er es dann tat war sein Blick unendlich leer. Als er dann einen Schlitz vom Bauch bis hoch zu seinem Hals hatte ließ ich ihn aus meinem Zwang und seine Beine gaben nach, er sackte auf dem Boden zusammen. Er hatte Schmerzen. Das war überdeutlich zu sehen so wie er sich wandt. Wieder trat ich auf ihn zu, sah verachtend auf ihn hinab und fing seinen Blick wieder ein. "Und jetzt verschwinde! Komm nie wieder in meine Nähe oder in die von Alex, Chris oder meinem Baby!" Noch einmal entrann mir ein Knurren bevor ich meinen Blick wieder von ihm löste und er sich jämmerlich und mit ängstlichem Blick zur Tür zog. Und ich war mir sicher, würde er es überhaupt aus der Schule schaffen, würde er trotzdem nicht mehr lange leben.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://bluemoon-rpg.forumieren.com
Chris Turner

avatar

Anmeldedatum : 25.12.10
Anzahl der Beiträge : 281

BeitragThema: Re: wahlloser leerer Raum   So März 27, 2011 6:49 pm

Ich hätte es besser wissen müssen un den Kerl den Dolch wegnehmen sollen doch als mir das ein fiel war es zu spät. Ich spürte ein scharfen schmerz in mein Rücken und wollte mich gerade umdrehn und zugleich den Docl entfernen als Rose dies ihren Vater tun ließ. ICh war über das was sie dann tat erschrocken aber ich konnte es gut nachvollzihn. Ich wand mich an Rose und ignorierte ihren Bruder weiterhin gekonnt. Auch wenn die Wunde von den Dolch etwas schmerzte wusste ich das sie bereits dabei war sich zu schließen. ICh zog sie ruckartig in meine Arme und sagte: " Tu mir das nei wieder an! ICh dachte schon ich würde zu spät kommen als ich dich am Boden leigen sah mit der Wunde auf deiner Brust. Ich drückte sie fets an mich und legte dann mein Hand behut sam auf ihren Bauch. Kam es mir nur so vor oder war sie etwas mehr aufgedunsen als vorhin in meine Zimmer?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Alexander Hathaway

avatar

eig. Alter : 24
Anmeldedatum : 04.12.10
Anzahl der Beiträge : 529

BeitragThema: Re: wahlloser leerer Raum   So März 27, 2011 7:06 pm

Als ich hörte, wie Rose Abe rumkommandierte, spürte ich, dass ich mich wieder bewegen konnte. Mit einer einzigen fließenden Bewegung war ich wieder auf den Beinen und sah zur Seite, als Rose ihm befahl, sich selbst quasi aufzuschlitzen. Ich wusste, dass er es nciht anders verdient hatte. Aber ich war nicht grausam genug, um mir dsa noch anzusehen. Ich hörte nur sein schmerzverzerrtes Ächzen und wie Rose ihn ein weiteres Mal zurecht wies, keinem einzigen von uns wieder zu nahe zu kommen. Ich wusste, dass das mit ihrem neues Wesen zusammen hing, dass ich mich daran gewöhnen musste, dass sie auch grausam sein konnte. Trotzdem war ich ein wenig damit überfordert, dass ausgerechnet die süße, kleine Rosie so drauf war. So viel zum Thema, sie war nicht so wie andere Strigoi. Aber ihr schien verdammt viel an diesem Kerl zu liegen, wenn sie wegen ihm so weit ging, also hielt ich einfach die Klappe und ging auf meinen Vater zu, der versuchte, sich hinaus zu schleppen.
"Ich bin hier ein wenig überflüssig", sagte ich mit einem kleinen Lächeln an Rose gewandt und nutzte die Chris' Umarmung für mich aus, als Grund, damit ich von hier verschwinden konnte. Ich packte Abe bei seinem Kragen und hatte keine Mühe damit, ihn hinter mir her zu zerren, darauf bedacht, nicht anders mit seinem Körper in Berührung zu kommen. "Wenn du mir die Schuhe versauen solltest..", sagte ich kalt und schüttelte leicht den Kopf, als ich ihn aus dem Raum raus und die Kellergänge entlag zog. Ich öffnete eine der nächst besten Türen und warf seinen halb toten Körper einfach hinein. Mir war es ziemlich egal, was jetzt mit dem Kerl geschah, aber raus konnte er nicht mehr. Irgendwann würde wohl jemand seine Leiche finden, aber im Moment war es mir wirklich einfach nur egal. Schnell ging ich wieder nach oben zum Wohnbereich. Ich musste jetzt nur von hier weg und wollte verdrängen, was ich hier gesehen hatte.

[tbc. Zimmer 001]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Rosemarie Hathaway
Siteowner|First Admina with Creativity :)
avatar

eig. Alter : 24
Anmeldedatum : 01.12.10
Anzahl der Beiträge : 384

BeitragThema: Re: wahlloser leerer Raum   So März 27, 2011 8:19 pm

Ich sah Abe noch eine Weile an bevor ich Chris Arme um mich spürte. Praktisch genau in dem Moment als er mich an sich zog beruhigte sich die Bestie in mir und ich wurde wieder ruhig, vergaß all die schrecklichen Gedanken wegen dem was ich gerade alles am liebsten noch mit Abe getan hätte. Ich atmete tief und etwas zittrig durch. jetzt kam wieder der Schock hoch über das was er mir gerade angetan und was er meinem Baby hatte antun wollen. Ich spürte das leichte Adrenalin in meinem Körper. Und jetzt als es nachließ fühlte ich mich einfach nur noch scheußlich und ich war froh, dass Alex als er ging, Abe mitnahm. Ich wollte nicht genau wissen was er jetzt mit ihm tat oder wohin er ihn gebracht hatte. Ich war einfach nur froh, dass er nicht hier lag. Ansonsten würde er wohlmöglich vor meinen Füßen sterben. Das wollte ich mir jetzt nicht mehr ansehen.
Doch dass Alex überhaupt gegangen war machte mich nicht unbedingt froh. Er wusste jetzt, dass ich schwanger war und ich machte mir verdammt nochmal Gedanken darum was er jetzt darüber dachte. Und was eine Überraschung: Ich hatte Angst davor, dass er jetzt doch wütend oder etwas in der Art auf mich sein könnte, obwohl es schonmal ein gutes Zeichen war dass er Chris nicht an die Gurgel gegangen war. Und wieder spürte ich wie sich Tränen sammelten. Das war heute der grauenvollste Tag seit ich überhaupt hier an die Schule gekommen war. Allgemein war es der schrecklichste und tränenvollste Tag in meinem Leben. Wann hatte ich heute nicht geweint?
Und jetzt als ich so dastand und Chris seine Hand auf meinen Bauch legte, war der ganze Schmerz wegen dem mit Jany erstmal völlig vergessen. Jetzt war ich einfach froh, dass er mich nicht allein ließ. Ich schlang meine Arme um seinen Hals. "Danke.", schluchzte ich an seinen Hals. "Wenn du nicht gekommen wärst wäre es jetzt sicher tot.." Ich machte eine kleine Pause in der ich kaum merklich die Stirn runzelte. "Wie...wie bist du überhaupt hier hergekommen? Woher wusstest du wo ich bin und dass ich Hilfe brauche?"

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://bluemoon-rpg.forumieren.com
Chris Turner

avatar

Anmeldedatum : 25.12.10
Anzahl der Beiträge : 281

BeitragThema: Re: wahlloser leerer Raum   So März 27, 2011 8:37 pm

Ich war froh das sie mich nicht wegstieß. " Ich weiß nicht ich hatte einfach ein komisches Gefühl das etwas nicht stimmt und auch Angst um dich. Also bin ich deinem Geruch gefolgt." sagte ich und zog sie fetsre an mich. " Sag mal irre ich mich oder bist du etwas dicker als vorhin?" sprach ich mein Gedanken aus und strich ihr dann zärtlich über den Bauch.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Rosemarie Hathaway
Siteowner|First Admina with Creativity :)
avatar

eig. Alter : 24
Anmeldedatum : 01.12.10
Anzahl der Beiträge : 384

BeitragThema: Re: wahlloser leerer Raum   Di März 29, 2011 6:13 pm

Weiter runzelte ich minimal die Stirn. Das Gefühl von dem er sprach musste wohl einfach davon kommen, dass wir uns nahe standen und er sich vielleicht sowieso Gedanken um mich gemacht hatte. Oder aber an meiner Vermutung, dass es so eine Art von Prägung bei Strigoi gab hatte einen gewissen wahren Teil, obwohl ich bis dato noch nie von soetwas gehört hatte. Nur in irgendwelchen Fantasybüchern. Aber wenn man mal überlegt, dass es auch Geschichten über Vampire gibt... Für das mit dem Geruch musste ich mir keine Erklärung puzzlen.
Ich spürte wie seine Hand über meinen Bauch strich und befänden wir uns jetzt nicht in einem dunklen dreckigen Keller in dem es nach dem Blut meines 'ehemaligen Vaters' roch, hätte ich wohl jetzt einen Schmollmund gezogen und Chris dann leise lachend meine Zunge auf seine Wortwahl mit dem 'dick' raugesteckt. Aber stattdessen brachte ich etwas Luft zwischen uns und legte meine Hand nachdenklich auf seine, sah kurz auf unsere Hände und dann zu Chris hinauf. Ich schluckte kaum merklich und spürte den fetten Kloß im Hals der mich wieder dazu zwingen wollte zu weinen. Aber ich hielt sie zurück, obwohl ich nicht bestreiten konnte dass jetzt wieder leichte Panik in mir aufkam, weil das kleine Baby in mir ganz offensichtlich alles andere als normal war und wuchs. Ich war schon viel zu dick und ich bekam schon viel zu viele Lebenszeichen von dem oder der Kleinen. Und eine leise kleine und unterschwellige Panik wollte sich in meinen Kopf schleichen, vor dem was das Baby überhaupt war. Diese Panik wollte mir einreden, dass ein Ungeheuer, eine Kreatur in meinem Bauch heranwuchs die noch viel unnatürlicher war als Chris und ich zusammen es waren. Und die leichte Panik wollte zu Angst heranwachsen. Wieder schluckte ich. Ich wollte keine Angst vor meinem, unserem, eigenen Baby haben.
Endlich riss ich mich aus meinen Gedanken, die ganze Zeit hatte ich Chris einfach nur angesehen, und antwortete auf seine Frage: "Ja...ich denke schon. Es wächst ganz offensichtlich viel zu schnell. Man dürfte es noch gar nicht merken..." Ich machte eine Pause in der ich wieder auf unsere Hände und dann wieder Chris ansah während ich weiterhin versuchte nicht schon wieder erneut mit weinen anzufangen. Und dann sprach ich meine Gedanken, meine Panik oder eher Angst, aus. "Ich habe Angst...", flüsterte ich. "Ich habe Angst vor dem was da gerade passiert und was da in mir heranwächst. Ich habe noch nie davon gehört, dass eine Schwangerschaft bei Strigoi möglich ist...was wenn der Grund dafür ist, dass Monster dabei rauskamen..?" Es tat mir einen Stich ins Herz so über das ungeborene Wesen in meinem Bauch zu sprechen, aber ich hatte ja wirklich keine Ahnung von all dem was mit mir geschah. "Außerdem, wenn es so schnell wächst...am Ende könnte es praktisch total unerwartet kommen, da wir niemanden heran ziehen können der mir hilft...eine Hebamme oder so. Es würde auffallen..." Ich hatte eigentlich nicht vorgehabt so viel zu sagen was mir auf dem Herzen lag aber es kam alles ganz automatisch als ich einmal angefangen hatte zu sprechen. Über einiges was ich sagte hatte ich noch nichtmal nachgedacht.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://bluemoon-rpg.forumieren.com
Chris Turner

avatar

Anmeldedatum : 25.12.10
Anzahl der Beiträge : 281

BeitragThema: Re: wahlloser leerer Raum   Fr Apr 01, 2011 5:05 pm

Ich merkte wie sie schluckte als sie von mir wegtrat und ihre Hand auf die meine legte. " Es tut mir leid!" flüsterte ich und legte in diese Worte soviel reue wie ich nur konnte. Als sie sagte sie hätte Angst zog ich sie an meine Brust und hielt sie fest in mein Armen un begann sie hin und her zu wiegen. " du brauchts keine Angst zu haben ich bin da und ich verlasse dich nie mals." sagte ich leise zu ihr und küsste ihren Scheitel.Meine Hand lag noch immer auf ihren aufgedunsene Bauch und ich begann ihn zärtlich zu streicheln. " Du machst dir viel zu viele Sorgen liebes. Meine Mutter wird uns helfen."sagte ich ruhig zu ihr. Ich kannte mein Mutter serhr gut und sie würde sich leibend gern um Rose kümmern. Gerade wollte ich noch etwas beruhigendes zu ihr sagen als mein Handy losging. Ich knurrte ärgerlich und holte es aus meiner Hosentasche und ging ran ohne meine Hand von ihren Bauch zu nehmen. " Ja?" fragte ich. " Master Turner, ist ihre Stiefschwester gerade bei ihnen in der nähe es ist wichtig. Und ich kann sie nicht erreichen." ich stuzte. Es war Ella unsere Haushälterin. "nein sie ist nicht hier. aber wenn du möchtest kann ich ihr etwas ausrichten." Eh ich noch etwas sagen kontte sagte Ella schon: " Das müssen sie auch. Sie und ihre Schwester sollen bitte sofort nach Hause kommen....." schweigen und dann ein leise schluchzen:" Es geht um ihre Eltern. Sie sind.... Verunglückt aber ich glaube nicht das es ein Unfall war. Bitte kommen sie beide umgehend her damit ihnen nicht auch noch etwas passiert.!" Sprachlos ließ ich das Handy sinken und bemerkte nicht das ich Tränen in den Augen hatte. Nein das konnte nicht war sein! Nein Neinneinnein!!! " Nein!!!" schrie ich und klappte mein Handy zu. Ich zog Rose nun wieder an mich und vergrub mein Gesicht in ihren Haaren. Anscheind meinte es dort oben jemand nicht gut mit mir. Erst Sam und jetzt meine Mutter und mein Stiefvater. Wie sollte ich das Jany erklären? Was sollte ich Rose sagen? Ich wusste es nicht also klammerte ich mich nur verzweifekt an sie.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Rosemarie Hathaway
Siteowner|First Admina with Creativity :)
avatar

eig. Alter : 24
Anmeldedatum : 01.12.10
Anzahl der Beiträge : 384

BeitragThema: Re: wahlloser leerer Raum   Sa Apr 02, 2011 4:00 pm

Seine Entschuldigung hätte man so, wie seine Hand auf meinem Bauch lag und er mich ansah, auch anders deuten können. - Nämlich dass ihm leid tat, dass ich ein Kind von ihm bekam. Aber ich war mir sicher, dass er sich noch immer dafür entschuldigte was mit Jany passiert war.
Und wie er versuchte mich zu beruhigen half nicht wirklich. Ja, vielleicht konnte seine Mutter helfen. Aber sie würde auch nichts tun können wenn ich ein Monster auf die Welt bringen würde. - Wie Abe gesagt hatte. Ich schluckte schwer. Seie Worten hatten sich tief in meinen Kopf gegraben.
Das Klingeln von Chris' Handy holte mich wieder aus meinen Gedanken, aber die Ängste blieben.
Und obwohl ich es eigentlich nicht dringenst wollte konnte ich die Stimme am anderen Ende des Telefons durch mein gutes Gehör verstehen. Ich sah Chris einfach nur geschockt an als ich höre was für eine Naricht ihm überbracht wurde. Und es war verständlich, dass er mich dann wieder an sich zog. Ich ließ es zu und schlang meine Arme um ihn. Egal wie verletzt ich vielleicht noch war, ich würde ihn so jetzt sicher nicht allein lassen. Auch wenn mir es ein wenig wehtat die ganze Zeit in seinen Armen zu sein und zu wissen, dass darin zuvor noch Jany gewesen war.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://bluemoon-rpg.forumieren.com
Chris Turner

avatar

Anmeldedatum : 25.12.10
Anzahl der Beiträge : 281

BeitragThema: Re: wahlloser leerer Raum   Sa Apr 02, 2011 4:23 pm

Ich drehte mich mit ihr um da ich wusste das hinter ihr die Säcke mit dem Mehl oder Kaffe was auch immer es war lagen und ließ mioch darauffallen. MEin Beime wollte mich gerade nicht tragen ichg war zu schockiert und da ich Rose nicht losgelassen ahtte zog ich sie mit mir. Ich vergrub mein Gesicht an ihrne Hals und plötzlich durchströmte mich das gefühl von gelöstheit und die trauer war nur noch schwach in mein Hinterkopf. " Rose? Ich muss es Jany sagen aber ich weiß nicht wie ich das tun soll! Sie hat ihre mutter schon verloren dann Sam und jetzt den rest ihre Fammilie." Jany würde warscheinlich zusammen brechen wenn ich ihr dies sagen würde aber ich hatte nun die verpflichtung dazu und ich musste jetzt für sie sorgen immer hin war ich jetzt das Famielien oberhaup.

occ: Rose kann ja jetzt auch von Hallie beeinflusst werden!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Rosemarie Hathaway
Siteowner|First Admina with Creativity :)
avatar

eig. Alter : 24
Anmeldedatum : 01.12.10
Anzahl der Beiträge : 384

BeitragThema: Re: wahlloser leerer Raum   Sa Apr 02, 2011 4:41 pm

Ich spürte schon bevor er sich setzte und mich mitzog, dass er nicht gerade mehr stark auf den Beinen war. Teilweise saß ich jetzt auf ihm und als er sein Gesicht an meinem Haös vergrub verstärkte ich den Druck meiner Arme um ihn noch ein wenig und strich ihm leicht über den Rücken. Ich hatte jetzt das drängende Gefühl ihn irgendwie zu trösten oder irgendetwas was dazu beitrug, dass es ihm besser ging, wenn auch nur minimal.
Und ich wusste nicht warum oder was es war, aber etwas trieb mich dann dazu zu sagen: "Ich werde dir helfen es Jany zu erzählen. Wenn du willst übernehme ich es sogar zu reden." Ich schluckte schwer. ich weiß nicht woher dieses Gefühl kam, was mich sogar dazu drangt dies für ihn zu tun obwohl ich seine Stiefschwester weiß Gott wie sehr hasste. Normalerweise wäre mir total egal gewesen was mit ihr ist. Von mir aus hätte sie zusammenbrechen können an all dem. Von mir aus könnte man ihr auch einfach an den Kopf knallen, dass sie jetzt niemanden mehr aus ihrer Familie hatte. Aber nein, da war etwas was den Hass auf sie ein wenig verringerte. Etwas was Chris helfen wollte Jany sorgsam beizubringen was passiert war.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://bluemoon-rpg.forumieren.com
Chris Turner

avatar

Anmeldedatum : 25.12.10
Anzahl der Beiträge : 281

BeitragThema: Re: wahlloser leerer Raum   Sa Apr 02, 2011 5:25 pm

Ich hielt sie weiterhin in meine Armen fest und Atmete tief durch. " Rose ich will ihr nicht gegenübertreten. KAnnst du sie für mich anrufen?" fragte ich sie. Ich legte mien Hand wieder auf ihrne aufgedunsensn Leib und schaute sien dann aus traurigen Augen an. ICh wusste das sie das viel überwindung kosten musste denn immerhin hatte sie mich und Jany erwischt als wir. ICh verbannte den gedanken daran sofort wieder denn das war etwas worüber ich gerdade nicht denken wollte.Mein HAndy hatte ich noch immer in der Hand und hielt es ihr hin aber ich erwartete nicht zu viel von ihr.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Rosemarie Hathaway
Siteowner|First Admina with Creativity :)
avatar

eig. Alter : 24
Anmeldedatum : 01.12.10
Anzahl der Beiträge : 384

BeitragThema: Re: wahlloser leerer Raum   Sa Apr 02, 2011 5:42 pm

Ich nickte und kräuselte leicht die Lippen, löste mich ein wenig aus unserer Umarmung um ihn anzusehen, als er sagte er könnte ihr nicht gegenübertreten und ihr sagen was mit ihren Eltern passiert war. Ich sah kurz auf seine Hand, welche er wieder auf meinen Bauch gelegt hatte. Als würde er unser Baby die ganze Zeit weiter schützen und abschirmen. Als könnte jeden Moment jemand kommen und versuchen mir wie Abe einen Pflock in den Bauch zu rammen. Und ich fühlte mich sicher. Schließlich schob ich diese Vergleiche und Gedanken wieder in meinen Hinterkopf um einfach in Chris' Hosentasche zu greifen und sein Handy rauszuholen. Sofort entsperrte ich die Tasten, suchte nach Janys Nummer und drückte letztendlich, mit einer Menge Überwindung und aber auch diesem komischen Drang, auf den grünen Hörer. Ein paarmal machte es dieses nervige Tut-Geräusch was bei meinem Gehör nicht gerade angenehm war, aber dann ging Jany auch ziemlich schnell ran. "Hallo Jany. Rose hier. - Chris' Freundin.", sagte ich ruhig und musste mich innerlich doch schon etwas zusammenreißen nicht irgendein bissiges Kommentar dranzuhängen.

--> Handythreads. Very Happy

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://bluemoon-rpg.forumieren.com
Chris Turner

avatar

Anmeldedatum : 25.12.10
Anzahl der Beiträge : 281

BeitragThema: Re: wahlloser leerer Raum   Sa Apr 02, 2011 7:26 pm

Ich schute Rose gespannt zu und versuchte nicht zu lauschen aber dann hörte wich wie Jany sagte das es brannte und sie dort nicht rauskam. Meien Hand verkrampfte sich und ich schloss die Augen das konnte doch nicht war sein. " Rose, hab ich das grade richtig gehört sie ist im Feuer eingeschlossen? ICh muss ihr helfen." Auch wenn es mir wiederstrebte. ICh blieb dennoch sitzen und starrte wiegebannt auf das Handy in ihrer Hand.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Rosemarie Hathaway
Siteowner|First Admina with Creativity :)
avatar

eig. Alter : 24
Anmeldedatum : 01.12.10
Anzahl der Beiträge : 384

BeitragThema: Re: wahlloser leerer Raum   Sa Apr 02, 2011 7:30 pm

"Wir sind sofort da.", sagte ich noch und legte schließlich auf, sag Chris an und seufzte. Ich bestätigte seine Worte mit einem Nicken. Ich gab ihm sein Handy zurück und presste meine Lippen aufeinander, atmete tief durch und schloss die Augen für einen Moment. "Du weißt, dass ich sie hasse oder?" Ich öffnete meine Augen wieder und marschierte einfach in Richtung der Tür um zum Magieraum zu gehen und der Hexe, im wahrsten Sinne des Wortes, den Arsch zu retten mit der mich Chris halb betrogen hatte.

tbc: Magieraum

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://bluemoon-rpg.forumieren.com
Chris Turner

avatar

Anmeldedatum : 25.12.10
Anzahl der Beiträge : 281

BeitragThema: Re: wahlloser leerer Raum   Sa Apr 02, 2011 7:35 pm

Ich sprang hinter Rose auf und griff ihre Hand. " Du musst das nicht tun. Ich kann das auch allein machen." ich wollte nicht das sie und Jany aufeinander trafen und ich wollte Jany auch nicht begegnen aber wer sollte sie denn sonnst retten? Also lief ich mit ihr mit.

Tbc: Unterrichtsraum von Ms. Samra
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: wahlloser leerer Raum   

Nach oben Nach unten
 
wahlloser leerer Raum
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Raum O3 - Musikraum der AG
» Verstärkung für den Süddeutschen Raum
» [Raum Kiel - Flensburg] - SPielersuch
» Musik Raum E -101
» Raum von Ruhe und Frieden

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Blue Moon - Das RPG :: Cleavemondhill :: St. Cleavemondhill Academy :: Keller :: Leere Räume-
Gehe zu: